Einen kleinen Moment bitte ...

Zeitzonen und Entfernungen einfach überbrücken

5 Minuten Lesezeit

Lösungs-Anbieter: Cisco

Kunde: Deutsche Post DHL Group

Auf den Punkt gebracht:

DHL macht wichtige Kundenveranstaltungen mit Video-Collaboration-Technologien von Cisco einem größeren Publikum zugänglich.

Standort

Deutschland

Anzahl der Mitarbeiter

470.000 weltweit

Herausforderung

• Einbindung von Kunden, die nicht an der Konferenz teilnehmen können
• Möglichkeit für Branchenexperten, ihr Know-how unabhängig von der Zeitzone an ein großes Publikum weiterzugeben
• Online-Bereitstellung von Inhalten der Veranstaltung

Lösung

• Cisco TelePresence für die interaktive Teilnahme in Echtzeit
• Übertragung der Veranstaltung über eine Cisco Website an Kunden und DHL-Mitarbeiter
• Video-on-Demand zum späteren Ansehen

Ergebnisse

• Einbindung von Kunden, auch wenn sie nicht persönlich teilnehmen können
• Bereitstellung von Inhalten und Informationen aus der Konferenz für Kunden und DHL-Organisationen
• Lösung auch für andere Veranstaltungen nutzbar

Kunden-Zitat

„Wir können jetzt deutlich besser auf die Anforderungen unserer Kunden eingehen. Dank Collaboration-Technologien schaffen wir mehr Berührungspunkte zu unseren Kunden und können unsere Botschaften wirkungsvoller vermitteln.“

Thomas Dammann
VP, Technology Sector Strategy, DHL
Customer Solutions
Deutsche Post DHL

Die Lösung im Detail:

Herausforderung

Unternehmen müssen die Anforderungen ihrer Kunden kennen und entsprechende Lösungen entwickeln. Mit diesem Grundsatz war Deutsche Post DHL, der weltweit führende Post- und Logistik-Konzern, bislang sehr erfolgreich. Immer längere, komplexere Lieferketten erschweren dessen Umsetzung heute jedoch erheblich.

Im Jahr 2009 kündigte Deutsche Post DHL an, bis 2015 integrierte, geschäftsbereichsübergreifende Lösungen für drei der wichtigsten Branchen zu entwickeln, die der Konzern bedient. Für den Technologiesektor, dem wichtige DHL-Kunden wie Intel und Oracle angehören, wurde ein Team eingerichtet, das die Initiative vorantreiben sollte.

Das Team hielt zunächst eine Reihe spezieller Workshops für Kunden ab und organisierte daraufhin die erste Technology Sector Conference, die 2011 in Frankfurt stattfand. An der Veranstaltung nahmen 70 Entscheidungsträger aus den Lieferkettenorganisationen von Kunden teil. Einige Kunden sind ihrerseits ebenfalls Zulieferer. Daher riefen DHL und Cisco Systems noch im selben Jahr einen Innovationsworkshop ins Leben, auf dem Möglichkeiten zur besseren Zusammenarbeit ausgelotet wurden.

„Zusammenarbeit stand bei diesem Workshop ganz oben auf der Agenda“, berichtet Thomas Dammann, VP of Technology Sector Strategy bei DHL Customer Solutions. „Dieses Thema liegt mir ganz besonders am Herzen.“ Sein Team übernahm die Planung der nächsten Technology Sector Conference, die 2012 an zwei Tagen in Berlin stattfinden sollte. Die Veranstaltung stieß zwar auf großes Interesse bei den Kunden, viele mussten jedoch absagen, weil ihre Unternehmen Dienstreisen nur noch in begrenztem Umfang gestatteten oder bereits andere Termine anstanden.

„Unser Ziel ist eine Community, in der unsere Kunden Themen im Zusammenhang mit der Lieferkette diskutieren können“, so Dammann. „Wir möchten Entscheidungsträgern innerhalb der Lieferkette ein Forum für den Austausch bieten. Und dabei soll keiner außen vor bleiben.“ Eine weitere Herausforderung stellte die große interne Nachfrage seitens der Account Teams mit Kundenkontakt dar, die das begrenzte Platzangebot der Konferenz bei Weitem überstieg.

Lösung

Der gemeinsame Innovationsworkshop von Cisco und DHL brachte acht Wochen vor der Konferenz die Lösung. Cisco hatte dort berichtet, dass Meetings der Gesamtbelegschaft bei Cisco mithilfe von TelePresence und anderen video- und webbasierten Collaboration-Technologien realisiert werden. Diese Lösung bot sich auch für die Technology Sector Conference 2012 von DHL in Berlin an. Nach einem Anruf bei Cisco kam die Sache ins Rollen.

„Der Zeitplan war sehr knapp. Deshalb war ich zunächst etwas skeptisch“, gibt Dammann zu, „aber die Teams von Cisco arbeiteten sehr professionell. Sie nahmen die strategische Bedeutung unseres Vorhabens ernst und erkannten sofort, wie wichtig uns der Aufbau einer Technologie-Community war. Wir erkannten sofort, dass sie wussten, was zu tun ist.“

Nach einer kurzen Planungsphase stand fest, wie Kunden, die am Konferenztermin verhindert waren, und Teilnehmer in anderen Regionen und Zeitzonen eingebunden werden konnten. Ein Lieferkettenspezialist von Cisco in Istanbul konnte z. B. über eine HD-Videoverbindung mit Cisco TelePresence in Echtzeit an einer Forumsdiskussion über aufstrebende Märkte teilnehmen.

Cisco stellte dem Videoteam, das DHL mit dem Filmen der Veranstaltung beauftragt hatte, einen Produzenten und einen Techniker zur Seite. Die Plenarsitzungen wurden in HD aufgezeichnet und über eine Website von Cisco, auf der sich Kunden und Mitarbeiter von DHL sicher anmelden konnten, live gestreamt. Da eine Rede schnell langweilig wirkt, wenn sie von statischen Kameras gefilmt wird, wurde ein dreiköpfiges Kamerateam mit zwei Bildmischern eingesetzt, das für lebendige, dynamische Bilder sorgte.

Nach der Veranstaltung konnten Kunden die Videos und ergänzenden Materialien auf einer sicheren DHL-Website abrufen. Für DHL-Mitarbeiter standen die Inhalte über das Intranet des Unternehmens zur Verfügung.

Ergebnisse

90 DHL-Kunden aus 23 Ländern kamen persönlich zur Konferenz (20 Prozent mehr als im Jahr davor) – und waren begeistert. Einen bedeutenden Beitrag zum Erfolg der Veranstaltung leisteten die Video-Streaming- und TelePresence-Lösungen von Cisco. Von 81 Kunden, die sich für die Online-Live-Übertragung der Konferenz angemeldet hatten, nahmen 50 teil. Weitere 70 Kunden riefen im Anschluss die VoD-Inhalte auf der DHL-Kundenwebsite ab. Ähnlich viele DHL-Mitarbeiter sahen sich die Videos während und nach der Konferenz an.

„Das Feedback zur Konferenz – und ganz besonders zum Online-Angebot – war hervorragend“, berichtet Dammann. „Wir konnten den Kunden, die nicht persönlich teilnehmen konnten, genau das bieten, was wir uns erhofft hatten.“ Die Vertriebsteams von DHL nutzten die Inhalte für die Kundenplanung.

Die nächste Technology Sector Conference will DHL im asiatisch-pazifischen Raum abhalten. Die Remote-Teilnahme wird ebenfalls wieder möglich sein, per TelePresence werden Gastredner aus der ganzen Welt zugeschaltet.

„Wir können jetzt deutlich besser auf die Anforderungen unserer Kunden eingehen“, so Dammann. „Dank Collaboration-Technologien schaffen wir mehr Berührungspunkte zu unseren Kunden und können unsere Botschaften wirkungsvoller vermitteln. Wir werden die Lösungen außerdem für Feedback-Termine mit Kunden oder Sitzungen unserer Kunden mit unseren Experten nutzen.“

 

Hier geht es zum Anwenderbericht als PDF-Dokument.

(publiziert 2013)

Titelfoto (Symbolfoto): Cisco Systems

##########

Teilen Sie diesen Beitrag
Interessante Lösungen für Ihr Unternehmen