Loading...

Berlin: Mit Langer Nacht der Wissenschaften gegen „Fake News“ und „Alternative Fakten“

Am 24. Juni gibt es in Berlin und Potsdam wieder die Lange Nacht der Wissenschaften. Die Veranstaltungsreihe ist ein über lange Zeit und auch international erprobtes Format der Aufklärung über Wissenschaft und Forschung und trägt zur Stärkung des Vertrauens in wissenschaftliche Arbeit bei.

In Zeiten von „Fake News“ und „Alternativen Fakten“ bietet die Lange Nacht der Wissenschaften die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Auf diesem Wege können auch die Fragen, Kritiken und Ängste der Bürgerinnen und Bürger verstanden und beantwortet werden, sind die Veranstalter gewiss. Mit ihrer Bandbreite an interaktiven Formaten und ihren dialogbereiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bietet die Lange Nacht der Wissenschaften, ergänzend zu ihren informativen Vorträgen ein gutes Fundament für ein besseres Verständnis der Forschung.

„Wissenschaft ist eine wichtige Säule der Demokratie“

„In der Wissenschaft wird um gesicherte Erkenntnisse gerungen, die sich allerdings häufig nicht auf einfache Formeln reduzieren lassen. Daher kommt Wissenschaft oft etwas unbequem daher. Eine Veranstaltung wie die Lange Nacht kann Brücken bauen zwischen der Wissenschaft und den Bürgerinnen und Bürgern“, so Prof. Dr. Peter-André Alt, Präsident der Freien Universität Berlin und Vorsitzender des Lange Nacht der Wissenschaften e. V. (LNDW e. V.) zur Verantwortung und den Möglichkeiten der Wissenschaftsnacht in Berlin und auf dem Potsdamer-Telegrafenberg.

Bereits zum 17. Mal in Folge gibt die Wissenschaftsnacht am 24. Juni 2017 einen Einblick in sonst verschlossene Labore und ermöglicht mit einem breiten Spektrum von Veranstaltungsformaten Besucherinnen und Besuchern aus allen Altersgruppen, sich mit neusten Entwicklungen aus den Bereichen Mensch und Gesellschaft, Technik, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften sowie Kunst und Kultur vertraut zu machen.

 

Lange Nacht der Wissenschaften – Berlin | Potsdam

24. Juni 2017, 17 bis 24 Uhr

Mehr Infos:
www.langenachtderwissenschaften.de
www.facebook.com/wissenschaftsnacht
www.twitter.com/kluegstenacht
www.instagram.com/kluegstenacht
www.youtube.com/diekluegstenacht


Sind diese aktuellen Lösungen auch für Ihr Unternehmen von Interesse?

 

Erfahren Sie mehr über Lösungen auf Smart-Place.net


Die Tickets kosten 14 EUR, ermäßigt 9 EUR und  gelten als VBB-Fahrausweis für die öffentlichen Verkehrsmittel im Tarifbereich Berlin ABC (einschließlich Potsdam) von Samstag, 24. Juni, 14 Uhr, bis Sonntag, 25. Juni 2017, 4 Uhr.

Sie können  u. a. an allen Automaten und in den Verkaufsstellen bei S-Bahn, BVG oder online über die Webseite www.langenachtderwissenschaften.de erworben werden.
Weitere Ticketangebote und -informationen online.

Organisiert und finanziert wird die Lange Nacht der Wissenschaften, die in Berlin und Potsdam seit 2001 jährlich stattfindet, weitgehend von den beteiligten wissenschaftlichen Einrichtungen selbst. Dabei wird die Wissenschaftsnacht von zahlreichen Partnern aus der Region unterstützt, insbesondere von der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH und der Wall GmbH.

 

Titelfoto / Nachtschwärmer-Atmosphäre bei der Langen Nacht der Wissenschaften. Freie Universität Berlin. / © David Ausserhofer

 

Teilen Sie diesen Beitrag
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Interessante Lösungen für Ihr Unternehmen